Bürger-Info 09/2017

Bürger Info

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

in der öffentlichen Ratssitzung am 04.12.2017 berichtete der Vorsitzende unter TOP 3, Sanierung Gemeindehaus, dass der Bauantrag eingereicht wurde und die Ausschreibungen für alle Gewerke in der Vorbereitung sind. Für die Rodung der Bäume und der Hecke wurden mehrere Firmen angeschrieben. Da die Ausführung nicht mehr in 2017 umgesetzt werden kann, wurde eine Verlängerung des Baubeginns beantragt. In der nächsten Sitzung wird der Rat entscheiden, ob die Rodung in Eigenleistung oder durch eine Firma erfolgt. Sämtliche Möbel müssen vor Baubeginn ausgeräumt werden. Nach Absprache mit dem Leiter der FFW sollen die Möbel im Feuerwehrhaus untergebracht werden.

Unter TOP 4, Teilnahme an der 4. Bündelausschreibung Strom erklärte der Vorsitzende, dass der jetzige Stromvertrag mit EVM Ende 2018 ausläuft. Es wird eine neue Bündelausschreibung für die Lieferung von 2019 bis 2020 erfolgen. Möglich sind drei Stromvarianten: 100 % Normalstrom, Ökostrom ohne Neuanlagenquote und Ökostrom mit Neuanlagenquote. Mehrheitlich beschloss der Rat, die Verwaltung zu beauftragen, 100 % Normalstrom im Rahmen der 4. Bündelausschreibung ausschreiben zu lassen.

Unter TOP 5, Ausbau OD L108, gab der Vorsitzende bekannt, dass ein Angebot der Fa. Reuter & Ternis über die Planung der Straßenbeleuchtung vorliegt. Da die Fa. auch die Planung des Ausbaues der OD und der Wasser und Kanalarbeiten durchführt und keine weiteren Angebote notwendig sind, wird die Vergabe in der nächsten öffentlichen Sitzung erfolgen. Vom OB soll geprüft werden, ob im Zuge des Ausbaues, die Möglichkeit besteht eine Ladestation für Elektro Fahrzeuge einzurichten.

Unter TOP 6, Angebot Innogy über eine Ausführungsplanung, wurde nochmals beraten, ob eine solche Planung derzeit benötigt wird. Bis zur nächsten Sitzung wird geprüft, wie die Reglung der RWE bzgl. der Kostenübernahme mit oder ohne Ausführungsplanung aussieht.

Unter TOP 7, 20 KV Verkabelung Heinzenbachleitung, gab der Vorsitzende bekannt, dass die Bauarbeiten bis zur Gemarkungsgrenze „Am Riedchen“ abgeschlossen sind. Der stark beschädigte Feldweg unter der L 108 sowie weitere private Beschädigungen sollen im Frühjahr in Ordnung gebracht werden.

Der Vorsitzende gab bekannt, dass die ursprünglich geplante Trasse durch das Wäldchen nicht umgesetzt werden konnte. Eine alternativ Trasse, die zusammen mit unserem Revierförster und der RWE ausgesucht wurde, wurde dem Rat vorgestellt und einstimmig beschlossen.

Unter TOP 8, Teilausbau Feldweg Flur 7, Flurst. 56, informierte der Vorsitzende die Ratsmitglieder über eine Förderung des Ausbaues in Höhe von 75 % durch das DLR. Das Teilstück, das rund 215m lang ist, verbindet die OG mit dem Wirtschaftsweg der von Simmern nach Keidelheim führt. Nach eingehender Beratung beschloss der Rat mehrheitlich, bis Februar einen Förderantrag zu stellen.

Unter TOP 9, Mitteilungen und Anfragen, berichtete der Vorsitzende, dass auf dem Friedhof 78 Grabsteine auf ihre Standsicherheit überprüft wurden. Es gab 5 Beanstandungen, die Angehörigen wurden informiert. Weiterhin gab er bekannt, dass die Mängel in der Straße „In der Au“ im Frühjahr 2018 beseitigt werden.

Der Rückblick über die Veranstaltung „Kiemscher Advent“, viel allgemein positiv aus. Einige organisatorische Dinge wurden fürs nächste Jahr angesprochen. Der „Weise Stein“ wurde wieder aufgefunden und wird im Frühjahr wieder auf den alten Platz zurück gebracht. Vielen Dank für die Meldung. Der Vorsitzende gab bekannt, dass im Kindergarten und im Gemeindehaus zusammen über 100 Elektrogeräte überprüft wurden. Die Geräte die beanstandet wurden, werden ausgesondert oder repariert. Die Filmaufnahmen des SWR über die Straße „In der Au“ fanden am 28. Und 29. Nov. statt, gesendet wird der Film am 18. Januar 2018 im SWR – Hierzulande um 19.30 Uhr. Über den Stand der Nahwärmeversorgung und die Umsetzung des Ehrenmals auf den Friedhof gab es nichts Neues zu berichten. Weiterhin gab der Vorsitzende bekannt, dass der Fusionsvertrag mit der VG Rheinböllen, den eine Lenkungsgruppe ausgearbeitet hat, am 14. Dez. von beiden VGs beschlossen werden soll. Die Ortsgemeinden beider VGs werden bis Ende Januar über den Vertrag und das Positionspapier beraten und einen Beschluss fassen. Über eine Beteiligung an dem Projekt zur bedarfsgerechten Befeuerung der Windenergieanlagen im RHK wird in der nächsten Sitzung beraten und entschieden. In der nichtöffentlichen Sitzung gab der Vorsitzende unter TOP 3 Mitteilungen und Anfragen 3 An und 1. Abmeldung bekannt.

Die nächste Ratssitzung findet am 09.01.2018 um 19.30 Uhr im Gemeindehaus statt.

 Der Ortsgemeinderat